Kies aan taal
Plan je tocht hier naartoe
Kasteel

Schloss Hohenschwangau

Kasteel · Allgäu · 840 m
Verantwoordelijk voor deze inhoud
Tourist Information Schwangau Geverifieerde partner  Keuze ontdekkingsreizigers 
  • Schloss Hohenschwangau
    Schloss Hohenschwangau
    Foto: Tanner Werbung Nesselwang, Tourist Information Schwangau
Erstmals wurde das Schloss im 12. Jahrhundert als Burg Schwanstein erwähnt, als Sitz der Edlen vom Schwangau. In den folgenden Jahrhunderten wechselten die Besitzer, die Burg verfiel, wurde neu aufgebaut und wieder zerstört.

Im Jahr 1832 erwarb König Maximilian II. (damals noch Kronprinz Maximilian) die Ruine und ließ sie von dem Architektur- und Theatermaler Domenico Quaglio (1787-1837) im Stil der Neugotik umbauen (bis 1837). Bezeichnenderweise machte der König den Maler Quaglio zum Oberbauleiter und ordnete ihm den Architekten Georg Friedrich Ziebland nur bei. Der im praktischen Bauwesen unerfahrene Quaglio verausgabte sich derart, dass er kurz vor Vollendung des Baus starb. Fortgeführt wurden die Arbeiten durch den Münchner Architekten Joseph Daniel Ohlmüller. Die Ausmalung der Räume erfolgte nach Entwürfen von Moritz von Schwind und Ludwig Lindenschmit d.Ä. In diesem Zustand hat sich das Schloss bis heute erhalten.

Anfang des 19. Jahrhunderts wurden dann die Namen der Burgen Schwanstein und Vorder- und Hinterhohenschwangau vertauscht, aus ersterem wurde Hohenschwangau, aus letzterem Neuschwanstein.

Das Schloss diente der königlichen Familie als Sommerresidenz und war die Kinderstube Ludwigs II.

Seine Mutter Marie von Bayern (1825-1889) lebte nach dem Tod ihres Sohnes noch fast drei Jahre in Schloss Hohenschwangau, bevor sie dort verstarb. Adalbert von Bayern zog sich 1941 nach Schloss Hohenschwangau zurück, nachdem er durch den sogenannten Prinzenerlass als "wehrunwürdig" aus der Wehrmacht ausgeschieden war.

Die Inneneinrichtung aus der Biedermeierzeit ist unverändert erhalten.

Der heutige Eigentümer des Schlosses ist der Wittelsbacher Ausgleichsfonds.

Am frühen Morgen des 6. November 2005 ereignete sich im Schloss ein Einbruch. Dabei brachen Unbekannte die Ausgangstüre auf und gelangten über die Dienerschaftstreppe ins Billardzimmer im ersten Stockwerk. Dort entwendeten sie aus drei Vitrinen zirka 100 Orden. Sie gehören zu einer Dauerausstellung verschiedenster Orden und Ehrenabzeichen der Wittelsbacher Familie. Der Schaden wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt. Obwohl unmittelbar nach dem gewaltsamen Eindringen der Einbrecher Alarm ausgelöst wurde, konnten die Täter nicht gestellt werden.

Im Talboden an der Nordseite unterhalb des Schlosses befindet sich der ursprünglich zum Schloss gehörende Schwanseepark, der heute stark zugewachsen ist. Der Park wurde angelegt nach Plänen von Peter Joseph Lenné.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Hohenschwangau

 

Openingstijden

Ticket Center Hohenschwangau, Alpseestr. 12

Ticketverkaufszeiten April bis September: 8 bis 17 Uhr / Oktober bis März: 9 bis 15 Uhr. 

Das Schloss Hohenschwangau hat am 24.12. geschlossen.

April bis September 9-18 Uhr geöffnet

Oktober bis März 10-16 Uhr geöffnet

Prijzen:

Preise entnehmen Sie der http://www.hohenschwangau.de/ticketcenter.0.html

Openbaar vervoer

Mit dem Zug bis zum Bahnhof in Füssen und von hier mit dem Bus bis "Hohenschwangau-Königsschlösser"

Parkeren

Parkplätze in Hohenschwangau (kostenpflichtig)

Coördinaten

DD
47.555574, 10.736132
DMS
47°33'20.1"N 10°44'10.1"E
UTM
32T 630614 5268366
w3w 
///sapje.filteren.pruiken
Aankomst met de trein, auto, te voet of met de fiets
Sorry, geen resultaat gevonden!

Vragen & antwoorden

Stel de eerste vraag

Wilt u de schrijver een vraag stellen?


Reviews

Schrijf je eerste review

Wees de eerste om anderen te beoordelen en te helpen.


Foto's van anderen


Schloss Hohenschwangau

87645 Schwangau
Telefoon 08362 887301

Eigenschappen

Bezienswaardigheid
  • Inhoud
  • Toon afbeeldingen Verberg afbeeldingen
Functies
2D 3D
Kaarten en paden