Choose a language
Plan a route here Copy route
Back-country skiing Top

Rauhorn (Vorgipfel)

· 1 review · Back-country skiing · Tannheim Valley
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Rauhhorn mit Aufstiegsspur
    / Rauhhorn mit Aufstiegsspur
    Photo: Silvan Kaspar, Outdooractive Editors
  • / Aufstieg
    Photo: Silvan Kaspar, Outdooractive Editors
  • / Vilsalpsee
    Photo: Silvan Kaspar, Outdooractive Editors
  • / Nebelhorn
    Photo: Silvan Kaspar, Outdooractive Editors
  • / Hinterstein / Sonthofen
    Photo: Silvan Kaspar, Outdooractive Editors
  • / Rauhorn (Vorgipfel)
    Photo: Silvan Kaspar, Outdooractive Editors
  • / Kletterpassage
    Photo: Silvan Kaspar, Outdooractive Editors
  • / Rauhhorn
    Photo: Silvan Kaspar, Outdooractive Editors
  • / Panorama
    Photo: Silvan Kaspar, Outdooractive Editors
m 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km Geißeckjoch Gasthof Vilsalpsee
Die eindrucksvolle Skitour auf das 2240 m hoch gelegene Rauhorn entpuppt sich als echter Geheimtipp im Tannheimer Tal. In der Regel ist man einer von wenigen, die am Fuße des Rauhorns ihre einsamen Schwünge ziehen. Ein Gipfelerfolg erfordert jedoch Nerven aus Stahl und alpine Erfahrung. Die darauffolgende Abfahrt in unberührtem Tiefschnee entschädigt jedoch für jeden vergossenen Schweißtropfen und den möglichen Gipfelmisserfolg.
difficult
13.6 km
6:20 h
1,031 m
1,033 m

Aufgezeichnete Tour

Sonntag, 22. Januar 2017, 15:00

Strecke: 13,6 km
Zeit insgesamt: 6 Stunden 21 Minuten
Zeit in Bewegung: 2 Stunden 23 Minuten

Gesamtgeschwindigkeit: 2,1 km/h
Geschwindigkeit in Bewegung: 5,7 km/h
Geschwindigkeit max.: 45,4 km/h

Aufstieg: 1099 m
Abstieg: 1101 m
Niedrigster Punkt: 1157 m
Höchster Punkt: 2206 m

Author’s recommendation

Als Abfahrtsvariante bieten sich die freien, nach Nordosten abgewandten Hänge an. Je nach Schneelage entpuppt sich die Überwindung der ersten Waldstufe als kniffelig. Es ist sehr hilfrich die Abfahrtslinie Rider's right vor dem Aufstieg genauestens zu studieren und sich gut einzuprägen. 
Profile picture of Silvan Kaspar
Author
Silvan Kaspar 
Updated: January 24, 2017
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
2,195 m
Lowest point
1,165 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition / cardinal direction
NESW

Safety information

Die ost- bis nordost ausgerichteten Hänge unterhalb des Gipfels erfordern sichere Verhältnisse. Die letzten ausgesetzten Meter über Schneebänder und Fels bis zum Gipfel erfordern jede Menge Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und alpine Erfahrung. Für die Abfahrt ist ein Gipfelerfolg jedoch nicht zwingend.  

Tips, hints and links

Die ca. 4 km lange Zufahrt zum Vilsalpsee ist tagsüber von 10 bis 17 Uhr für Privatautos gesperrt. Je nach Schneelage sind Ketten hilfreich. 

Start

Parkplatz am Vilsalpsee (Gebührenpflichtig) (1,167 m)
Coordinates:
DD
47.469581, 10.506392
DMS
47°28'10.5"N 10°30'23.0"E
UTM
32T 613516 5258448
w3w 
///swiftest.bureaucrats.sailor

Destination

Parkplatz am Vilsalpsee

Turn-by-turn directions

Wir marschieren vom gebührenpflichtigen Parkplatz am Vilsalpsee los und am rechten Seeufer entlang in Richtung Vilsalpe. Etwa 10 Meter hinter einer Brücke biegen wir nach rechts ab und marschieren an der Vilsalpe (1178 m) vorbei in ein bewaldetes, immer steiler werdendes Gebiet. Am tiefsten Einschnitt des Geländes (Vordere Schafwanne) quert man nun nach rechts in ein flaches, weites Schneefeld. Kurz darauf geht es weiter durch eine tiefe, rechts und links von Wechten gesäumte Rinne. In Spitzkehren arbeiten wir uns Meter für Meter mühsam hinauf in die steile Scharte und weiter bis zum Kamm. Es besteht die Möglichkeit an den Wegschildern zwischen Rauhorn und Gaishorn bereits das Skidepot aufzuschlagen oder auf der flachen Westflanke noch etwas an Höhe zu gewinnen. Auf etwa 2150 Meter sollte man jedoch spätestens die Skier abschnallen. Behutsam geht es ab dort Schritt für Schritt, Höhenmeter um Höhenmeter Richtung Rauhorngipfel. Wobei die letzten Meter aufgrund ihrer Ausgesetztheit und Strecke nicht unterschätzt werden dürfen.

Vom Skidepot am Kamm wählt man am besten den Einstieg Rider's right durch die rechte der beiden Rinnen. Man hält sich nach der Ausfahrt aus der Rinne immer am Fuße der Felswand, um möglichst wenig höhe zu verlieren. In langen Schwüngen geht es über ein kuppiertes und mäßig steiles Gelände Richtung Tal bis zu einer Waldstufe. Je nach Schneelage gestaltet sich das Durchkommen etwas kniffliger. Am besten hält man sich sehr weit Rider's right und quert langsam durch Bäume und das Gestrüpp. Weiter auf einer freien Fläche Richtung Tal, allerdings dieses Mal Rider's left hinüber zur ersten steilen Rinne vom Aufstieg. Über eine kleine Waldstufe geht es hinein in die Rinne, wobei man sich nach deren Ausfahrt erneut stark nach links orientiert. Nun geht es ein letztes Mal durch Wälder und Gestrüp über einen kleinen Bach, bis man sich wieder auf der ebenen Fläche an der Brücke befindet. Die letzten Meter bis zum Parkplatz können skatend dieses Mal am linken Seeufer zurückgelegt werden.

Note


all notes on protected areas

Parking

Gebührenpflichtiger Parkplatz (22.01.2017: 7€) am Restaurant Vilsalpsee

Coordinates

DD
47.469581, 10.506392
DMS
47°28'10.5"N 10°30'23.0"E
UTM
32T 613516 5258448
w3w 
///swiftest.bureaucrats.sailor
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more

Equipment

Je nach Jahreszeit und Schneelage gehören Harscheisen, Steigeisen und Pickel für einen Gipfelerfolg in den Rucksack.

Similar routes nearby

 These suggestions were created automatically.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Reviews

5.0
(1)

Photos from others


Reviews
Difficulty
difficult
Distance
13.6 km
Duration
6:20 h
Ascent
1,031 m
Descent
1,033 m
Loop Clear area Forest

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
: h
 km
 m
 m
 m
 m
Push the arrows to change the view